Blumen für den Chef beim Krankenbesuch?


Mein Chef liegt seit kurzem im Krankenhaus. Ich möchte ihn besuchen und ihm Blumen mitbringen. Doch ich bin unsicher: Darf ich einem Mann, dazu noch meinem Chef, überhaupt Blumen schenken? Und wenn ja, welche?

Nach modernen Empfehlungen ist es kein Fauxpas mehr, einem Mann Blumen mitzubringen. Davon sind Chefs nicht ausgenommen. Beachten Sie in dieser speziellen Situation aber zwei wichtige Grundsätzlichkeiten:

Auch bei einem Krankenbesuch sind die wichtigsten Regeln der Blumensprache nicht aufgehoben.

Nicht alle Blumen sind krankenhausgeeignet.

Ein Beispiel zu Punkt eins: Rote Rosen bleiben situationsabhängig stets Ausdruck inniger Liebe. Sie eignen sich also auch im Krankheitsfall nicht als Bukett für den Chef.

Topfblumen sind als Geschenk immer umstritten und nur in bestimmten Konstellationen geeignet. Im Krankenhaus sind sie tabu: Bazillengefahr!

Außerdem sollten Sie weiße Lilien, ebensolche Chrysanthemen, Astern, Hortensien und Calla bei einem Krankenbesuch vermeiden. Sehr viele Menschen betrachten solche Blüten als "Todesblumen". Nur wenn Sie Ihren Chef sehr gut kennen, können Sie diese Vorsichtsmaßnahme außer acht lassen.

Beispiel: Sie wissen genau, dass er dieses Denken nicht hat und eine besondere Vorliebe beispielsweise für weiße Astern hegt.

Wählen Sie außerdem keine stark duftenden Blüten für ein Mitbringsel ins Krankenhaus. Ebenso sind sehr große Sträuße wenig praktisch. Am besten geeignet sind kleine Gebinde oder Gestecke. Letztere ersparen die häufig schwierige oder gar erfolglos verlaufende Suche nach einer passenden Vase. In Form und Farbe geeignete Gefäße sind in Krankenhäusern nicht immer in ausreichender Zahl vorhanden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.